Ski-Club Bolsterlang 1949 e.V.

Chronik

zuletzt bearbeitet am 07.11.2018 um 21:00 Uhr

Auszug aus der Chronik des SC Bolsterlang

1949Am 19.Oktober 1949 wurde der Ski-Club Bolsterlang – Riedbergerhorn e.V. im Gasthaus zum Hirsch gegründet. Es waren 55 Personen anwesend, davon 48 wahlberechtigt.
Arnulf Bietsch wird zum 1. Vorstand gewählt.
Die Clubsatzung wurde einstimmig von allen Mitgliedern angenommen.
1950Veranstaltung der Allgäuer Lochbillard-Meisterschaft.
19511. Silvester-Fackellauf am 31.12.1951. Start um 21.00 Uhr von der Alpe Ornach, Preis der Fackel 1,- DM.
1952Austragung der schwäbischen Alpinen Skimeisterschaften.
Bei der Generalversammlung wurden alle Mitglieder ermahnt, von der "Skiraserei" abzusehen.
1953Beteiligung bei der Durchführung der Studentenmeisterschaften.
Jugendtraining wird in 2 Gruppen durchgeführt. (Montag und Freitag)
1955Am Faschingsdienstag veranstaltet der Club einen großen Faschingsumzug. Motto: "08/15 – Wir ziehen ins Manöver"; anschließend "Manöverball".
1960Generalversammlung: Kassier und Schriftführer nicht erschienen.
1965Austragung Allgäuer Skimeisterschaften.
19691. Trockentraining im Schulsaal.
Bau vom Ski-Club-Stadel.
1970Austragung der Deutschen Alpinen Skimeisterschaften vom 6. bis 8. März. Laut Berichten von Fernsehen, Rundfunk und Tageszeitung wurde der Organisation großes Lob gezollt. Für den Ski-Club war es die größte Veranstaltung in seiner bisherigen Vereinsgeschichte.
1972Rosi Speiser vom Ski Club Bolsterlang errang bei den Olympischen Winterspielen in Sapporo zweimal den 5. Rang.
1978Im August 1978 findet das erste Sportfest des Ski-Clubs mit den Disziplinen Tauziehen, Steinstoßen und Sackhüpfen statt.
Die Schüler des Ski-Club Bolsterlang gewinnen die Allgäuer Schüler-Mannschaftsmeisterschaft.
1979Anschaffung eines elektronischen Zeitmessgeräts für 3.600,- DM.
Kauf eines Ford Kleinbusses für 7.500,- DM.
1980Ausrichtung eines Herren FIS Abfahrtslauf und Slalom.
1. Vierkampf der Bolsterlanger Vereine mit den Disziplinen Kegeln, Schießen, Langlauf und Riesenslalom.
Änderung der Satzung und ein neuer Name: Ski-Club Bolsterlang e.V.
1985Pius Speiser wird Senioren-Weltmeister.
1990Der Ski-Club-Stadel wird versetzt.
19951. Firngleiterrennen am Ochsenkopf.
199950-jähriges Jubiläum mit Ski-Show und Festabend.
Arnulf Bietsch wird 1. Ehrenmitglied des Ski-Club Bolsterlang.
2003Kauf eines gebrauchten Ford Kleinbusses für 7950,- Euro.
2004Max Steiner wird zum neuen Ehrenmitglied ernannt.
Der Ski-Club Bolsterlang gewinnt zum 2. mal in Folge das Fuski-Turnier.
2010Stefan Luitz gewinnt im Riesenslalom der Junioren-WM die Silbermedaille.
2011Bei der WM in Garmisch-Partenkirchen fährt Stefan Luitz auf den 29. Platz.
2012Kauf eines gebrauchten VW Kleinbusses.
Stefan Luitz wird Zweiter beim Riesenslalom-Weltcup in Val d‘Isère.
Änderung der Satzung.
2014Stefan Luitz erfüllt durch den 3. Platz in Val d‘Isère die Olympianorm.
Bei den Olympischen Spielen in Sotschi (Russland) fädelt er nach einer sensationellen Fahrt am letzten Tor ein. (Zweitbeste Laufzeit!)
Austragung des 1. Mountainbike-Rennens am Dorflift.
2015Albert Brutscher übergibt sein Amt als Erster Vorstand nach 14 Jahren an Michael Weber.